Fahrrad GPS Tracker im Test

Ein GPS-Tracker empfängt Daten von um die Erde kreisenden Satelliten, mit deren Hilfe es gelingt, die gegenwärtige Position des Trackers zu bestimmen. Über spezielle Apps oder Trackingprogramme lässt sich mühelos die ortsgenaue Position auf der Erde bestimmen. Im Bereich des Diebstahlschutzes kommt den Trackern eine besonders wichtige Bedeutung zu. Wir zeigen dir in diesem Beitrag welcher Fahrrad GPS Tracker am besten für dich geeignet ist, dazu gehen wir auch auf verschiedene Testberichte ein.

Übersicht der besten Fahrrad GPS-Tracker

Wie auch in anderen Fahrrad GPS Tracker Test Artikel stellen wir dir hier die Top-Produkte von den Marken Vodafone, Apple und Winnes vor.

Vodafone Curve Bike Light

ab. 102 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenfahrrad.de durchgeführt

Das unauffällige Curve Bike Light von Vodafone wirkt wie ein herkömmliches Rückfahrlicht für Fahrräder. Der Tracker kann unterhalb des Sattels an der Stange befestigt werden. Beim Abstellen des Fahrrads kann ein sogenannter Sicherheitsmodus aktiviert werden, der Sie bei einer Bewegung des Fahrrads informiert.

– Brems-Rücklicht
– Unfallerkennung
– Anzeige von Hilfemeldungen
– Tourenansicht
– wasserdicht

Das Bremslicht mit Tracker agiert nach einem intelligenten System, nachdem es automatisch hell aufleuchtet, wenn Sie Ihre Fahrgeschwindigkeit verringern. Auch für Kinder eignet sich das Fahrlicht, da es auch bei Aufprallen und Stößen Bericht erstattet. Alles, was Sie zur Nutzung des Sicherheitsmodus benötigen, ist die Smart App des Herstellers. In der App wird die aufgezeichnete Wegstrecke (Track) angezeigt und etwaige Benachrichtigungen zur Sicherheit.

Vodafone Curve Smart

ca. 87 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenfahrrad.de durchgeführt

Der Curve Smart GPS-Tracker informiert Sie, sobald das Fahrrad unerwünscht einen Ort bzw. eine definierte Zone verlässt. Eine Warnmeldung lässt Sie sofort auf Diebstahl reagieren. Beim Abstellen des Fahrrads halten Sie am besten den Sofort-Alarm für mehrere Sekunden gedrückt und schon sehen Sie den genauen Standort in Ihrer App.

– Smart Sim integriert
– Echtzeit-Ortung
– lange Batterielaufzeit
– Warnmeldungen
– Sofort-Alarm

Die Echtzeit GPS-Ortung ist so sensibel, dass sie unabhängig von Ihrer Entfernung zum Objekt in Sekundenschnell den Standort Ihres Fahrzeugs verfolgt. Das Curve Smart System nutzt das heimische Mobilfunknetz zur Standort-Ortung. Die eingelegten Batterien im Gerät können bis zu sieben Tage ausreichen, wenn die Netzabdeckung und das GPS-Signal stark genug sind.

Fahrrad GPS Tracker Test

ca. 47 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenfahrrad.de durchgeführt

Das praktische Fahrradlicht mit integriertem GPS-Tracker überzeugt im Test durch seine leichte Bedienung. Mittels Ferneinschaltung lässt sich das Gerät über eine einfache Textnachricht aktivieren. Mit der zusätzlichen App gelingt es, den zurückgelegten Weg zu tracken und im Falle eines Diebstahles zu aktivieren. So verfolgen Sie live auf Google Maps den Wegverlauf Ihres Fahrrades.

– lange Stand-by-Zeit
– wasserdicht
– Echtzeit-Alarm
– Fernaktivierung
– Diebstahlsicherung

Die Akkulaufzeit beläuft sich auf etwa eine Woche und variiert je nach Nutzungsdauer des GPS-Trackings und der LED-Leuchte. Per App lässt sich auch die LED-Leuchte an- und ausschalten. Die App speichert zurückgelegte Wegstrecken und weitere Informationen zu Route und Geschwindigkeit bis zu einem Jahr. So lassen sich einfache Statistiken zu Ihrem Fahrverhalten anlegen. Vorteil dieses Systems kann auch beispielsweise die Ortung von Kindern sein, die eine Spazierfahrt mit dem Fahrrad unternehmen.

Winnes Mini GPS Tracker

ca. 52 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenfahrrad.de durchgeführt

Der Mini GPS Tracker von Winnes macht seinem Namen alle Ehre. Gerade einmal so groß wie eine Münze ist der Tracker: 47 x 24 x 18 mm. Aufgrund dieser minimalistischen Form und Ausführung passt der Tracker in jede Hosentasche, Tasche, Geldbeutel und in jedes Fahrzeug. Dem vielseitigen Einsatz steht nichts mehr im Wege. Der genaue Standort kann mittels des integrierten Magneten leicht per Web-, APP- und SMS-Positionierung erfolgen. Der Standort kann bis zu 15 m genau bestimmt werden.

– 3-Wege-Positionierung
– Magnet-Mikro-GPS
– Live-Tracking-Option
– Verlauf-Track-Speicher
– Zonen-Sicherheitsmodus

Der GPS Tracker von Winnes überzeugt durch seine lange Akkulaufzeit und seinem integrierten Hochleistungsakku mit 600 mA Lithium-Ionen-Akku. Außer Betrieb kann sich das Gerät bis zu 200 Stunden auf Standby schalten. Das Gewicht ist vernachlässigbar gering mit 25 mg. Oftmals ist das Tragen des GPS-Trackers in einer Tasche kaum spürbar. Das Web Monitor Center bietet Ihnen die Möglichkeit, die Daten bis zu sechs Monate lang abzurufen.

Apple AirTag

ca. 97 €
*Preise werden nicht in Echtzeit aktualisiert | Die Bewertung wurde von Alpenfahrrad.de durchgeführt

Der Apple AirTag setzt die Verwendung eines Apple iPhones voraus. Die Verknüpfung zwischen GPS-Tracker und mobiler App „Wo ist?“ gelingt mit nur einem Knopfdruck. Dieser Tracker eignet sich besonders, um verloren geglaubte Gegenstände wiederzufinden. Dabei verwendet der Tracker einen lauten Signalton, um auf sich aufmerksam zu machen. So finden Sie jederzeit wieder Ihren Schlüssel. Das Orten erfolgt über eine Ultrabreitband-Technologie.

– auswechselbare Batterie
– geringe Größe
– Appnutzung „Wo ist?“
– Ultrabreitband-Technologie
– Bluetooth-Funktion

Alle iPhones ab der Serie 11 und höher können mit der genannten Ultrabreitband-Technologie arbeiten. In der App sehen Sie dann, wie viel Wegstrecke bis zum verlorenen Gegenstand noch vor Ihnen liegt und in welche Richtung Sie gehen müssen. Selbstverständlich sind alle persönlichen Daten verschlüsselt und anonym. Der iPhone GPS-Tracker ist vollständig gegen Wasser und Staub geschützt.

Fahrrad GPS Tracker Tests & Berichte

Es gibt viele Tests für Fahrrad GPS Tracker. Die besten Fahrrad GPS Tracker Artikel haben wir euch hier verlinkt:

  • Keine Fahrrad GPS Tracker Tests gefunden

Das Internet ist voll mit Fahrrad GPS Tracker Tests, jedoch werden die GPS Tracker nur selten getestet. Daher deklarieren wir unsere Fahrrad GPS Tracker Übersicht klar als Vergleich und nicht als „Test“. Jedoch schauen wir uns für unseren Vergleich viele „Test Portale“ an und tragen die gesammelten Informationen hier zusammen. Die Bewertungen der anderen Modelle ergeben sich aus Kundenbewertungen und Erfahrungen von anderen Fahrradfahrern.

Was du beim Kauf beachten musst

GPS-Tracker dienen sowohl dem gewerblichen als auch dem privaten Zwecke. So können Leihwagen-Vermieter oder Verleiher von Fahrrädern ihre Fahrzeuge bequem GPS-Signale empfangen und deren Standort ermitteln. Viele Faktoren wie Kosten, Akkulaufzeit und Routenaufzeichnung müssen vor der Kaufentscheidung betrachtet werden.

Kosten – Einige Modelle unter den GPS-Trackern verfügen über Systeme mit Sim-Karte. Diese nutzen die unbegrenzte Reichweite des Mobilfunknetzes aus, um den Standort an eine App weiterzuleiten. Solche einfachen GPS-Tracker gibt es bereits ab 45 Euro im Handel. Generell richtet sich der Preis nach der Akkuleistung und es gilt, je leistungsstärker der Akku desto teurer der GPS-Tracker. Beim Live-Tracking können monatliche Kosten entstehen, die zwischen 3 bis 10 Euro liegen. Damit können Sie rund um die Uhr die Position Ihres Fahrzeuges betrachten.

Akkulaufzeit – Im Allgemeinen verlaufen die Kapazität des Akkus oder oder Batterie linear zur Laufzeit. Ein Akku mit einem 250 mAh Akku kann beispielsweise etwa eine Woche Daten an Ihre Systeme senden, während ein doppelt so starker Akku (mit 500 mAh) bereits 16 Tage auskommt bis zur nächsten Ladung.

Routenaufzeichnung – Die Routenaufzeichnung kann bei Sportbegeisterten auf großen Anklang stoßen, da sie so den zurückgelegten Weg aufzeichnen können und einige Statistiken zur Fahrgeschwindigkeit anlegen können. Für regelmäßiges Training sind diese Daten sehr wertvoll. Aber auch im Falle eines Diebstahls kann die Wegaufzeichnung dabei helfen, das Gefährt wiederzufinden. Dabei folgen Sie einfach dem aufgezeichneten Track bis Sie auf Ihr Fahrzeug stoßen.

Ortung – Die GPS-Satelliten des Weltalls empfangen Daten des GPS-Trackers und senden im Gegenzug Daten zu dessen Standort auf der Erde. Navigationskarten und Apps zeigen die Angaben zu Breiten- und Längengraden dann übersichtlich auf einer Karte an. Die Übermittlung erfolgt mittels Funk, Mobilfunk oder Wi-Fi. Die Ortung wird vor allem bei Diebstählen eingesetzt, wenn ein Fahrzeug gegen des Willen des Fahzeugseigentürmers bewegt wird. So lassen sich gestohlene Fahrräder wieder auffinden und ihren Eigentümern zurückbringen.

Alarm – Die Alarmfunktion eines GPS-Trackers ist eine hilfreiche Funktion für alle Träger eines Trackingsystems. Sobald ein SOS-Knopf für längere Zeit gedrückt wird, entsendet das System den Standort des momentanen Aufenthalts an eine App mit Übersichtskarte. Vor allem für Kinder und Hilfsbedürftige ist diese Form der Alarmfunktion besonders leicht und effektiv. In Sekundenschnelle wissen Sie so beispielsweise, wo sich Ihre Kinder oder eine demente Person Ihres Haushalts befinden und können sie aufsuchen.

Größe – Die Größe eines GPS-Trackers richtet sich nach dessen Anwendungszweck. Soll beispielsweise ein Tier getrackt werden, bieten sich besonders leichte und kleine Geräte bis zu einer Größe von einer Streichholzschachtel an. Andere Tracker sind komfortabler zu tragen und direkt in Halsbändern vernäht und dadurch mit bloßem Auge nicht zu sehen. Personentracker können größer und schwerer ausfallen, je nach verbautem Akku. Ein GPS-Tracker mit Akku kann schnell bis zu 150 Gramm schwer und mehrere cm groß werden.

Fahrradschloss oder GPS-Tracker?

Fahrradschlösser und GPS-Tracker haben beide ihre Daseinsberechtigung. Fahrradschlösser können direkt vor einem Diebstahl schützen, da sie ein Fahrrad fest an ein unbewegtes Objekt fixieren. Sollte das Fahrradschloss aber aufgerochen werden, hilft in diesem Fall ein GPS-Tracker weiter. So kann in Sekundenschnelle der aktuelle Standort des Fahrzeugs ermittelt werden, bevor es sich zu weit vom Eigentümer entfert. Es gilt auch hier: doppelte Sicherheit lohnt sich bei allen teureren Fahrrädern. Mit dem Kauf eines Fahrradschlosses in Kombination mit einem GPS-Tracker sind Sie auf der sicheren Seite.

Welcher Fahrrad GPS-Tracker ist der richtige?

Einige teurere GPS-Tracker sind nicht zur Selbstmontage geeignet und müssen professinal am Fahrrad verbaut werden. An stabilen Trekkingrädern können beispielsweise auch größere Modelle von GPS-Trackern angebracht werden, während sich kleinere Modelle eher für Mountainbikes und Stadtfahrräder eignen. Generell gilt, je mehr Verstaumöglichkeit sich an einem Fahrrad befindet, desto leichter ist die Anbringung eines Trackers. Manche Fahrrad GPS-Tracker sind im Test äußerlich nicht am Fahrrad zu erkennen, dann befindet sich der Tracker meist im Steuerrohr am Lenker. Andere integrieren den Tracker im Rückfahrlicht oder im Akku eines E-Fahrrads.

Alternative zum GPS Tracker

Die Liste der Alternativen zum GPS-Tracker ist lang und umfasst vor allem die verschiedenen Formen von Schlössern. Für alle Formen von Kabelschlössern, Bügelschlössern, Rahmenschlössern und Panzerkabeln gilt: sie können fast alle geknackt werden. Nur die massiven Bügelschlösser sind so stabil, dass ein Aufbruch auf offener Straße nahezu unmöglich ist. Professionelle Fahrraddiebstähle finden über das Lockpicking statt und dabei können selbst günstigere Bügelschlösser geknackt werden. Eine Alternative zum GPS-Tracking sind also nur hochwertige Bügelschlösser. Eines steht fest, ist das Schloss einmal entfernt, wird es in den meisten Fällen an Ort und Stelle entsorgt und Ihr Fahrrad kann womöglich nicht mehr gefunden werden. Schlösser mit integriertem GPS-Tracking verlieren so ihre Wirkung. Achten Sie also immer darauf, wo Sie Ihr Fahrrad abstellen.

Probleme & Fragen

Gibt es bei allen GPS Trackern monatliche Kosten?

Bei den meisten JA. Bei den Vodafone Trackern in unserem Vergleich gibt es auch ein 2 Jahres Abo, das relativ günstig ist und direkt beim Kauf mitgebucht werden kann.

Gibt es ein Fahrrad GPS Tracker Test von Stiftung Warentest?

Wir haben keinen Testbericht von Stiftung Warentest gefunden.

Welche Fahrrad GPS Tracker Hersteller gibt es?

Hier einige Hersteller: Vodafone, Apple, PAJ und Winnes.

Was kostet ein Fahrrad GPS Tracker?

Ein Fahrrad GPS Tracker kostet ca. 50 -200 €

Fazit

GPS-Tracker eignen sich vor allem mit Hinblick auf den Diebstahlschutz. Wer seinen Weg aus sportlichen Gründen aufzeichnen möchte, ist mit einem herkömmlichen GPS-Gerät oder mit einer Navigationsapp auf dem Handy besser versorgt. Schlösser sind nur dahingehend eine Alternative für GPS-Tracker, wenn es sich um sie renommierte und hochwertige Bügelschlösser handelt. Für zusätzliche Sicherheit sollte der GPS-Tracker nicht im Schloss integriert sein, da nach einem Diebstahl die Schlösser häufig entsorgt werden.

8.5Expert Score
Fahrrad GPS Tracker Test

Ich persönlich verwende keinen Fahrrad GPS Tracker im Alltag, sondern nur ein Kettenschloss der Sicherheitsstufe 10 von ABUS. Dennoch halte ich gerade das Vodafone Bike Light als sehr sinnvoll. Den es kombiniert ein GPS Tracker ohne laufende kosten mit einem Fahrradlicht. Auch wer alleine mit dem Mountainbike unterwegs ist, erhält damit einen zusätzlichen Schutz, denn bei einem Sturz kann eine Hilfemeldung automatisch abgesetzt werden.

Bedienung
8.5
Sicherheit
9
Must-have?
6.5
Positive
  • Erhöht die Sicherheit
  • Routenaufzeichnung
  • Mit Rücklicht
  • Aufprallerkennung mit Notfallkette
Negatives
  • Ersetzt kein Schloss
  • Kosten

Tags:

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Alpen Fahrrad
Logo